Tag 5: Nuuk

By jens

Tag 5: Nuuk – Die Hauptstadt Grönlands

Wir sind immer noch auf dem Weg nach Nuuk. Mein Körper erlebt den stetigen Seegang mittlerweile als angenehmer Schaukeln, und so bin ich heute erstmals auf den Wecker angewiesen.
Der erste Blick nach draussen verrät mir, dass wir keinen Zentimeter weitergekommen sind. Meer, Nebel, sonst nichts. Der zweite Blick auf das Radargerät zeigt mir dann aber doch, dass wir einen gewaltigen Schritt gefahren sind, sodass wir pünktlich am Ziel ankommen werden. Nuuk begrüsst uns mit einer attraktiven bodennahen Nebelbank, die sich im Laufe des Vormittags verdrückt und uns einen wunderschönen Tag beschert.

tag5-3

Wir legen im Industriehafen von Nuuk an und gehen auf Erkundungstour. Die Gruppe geht schon mal vor, ich warte noch auf Anika und Johanna vom Polar Kreuzfahrten Team. Gemeinsam gehen wir auf Hauptstadtexpedition.

Nuuk ist die übersichtliche Metropole Grönlands. Rund 16.000 Einwohner hat dieses Städtchen, ein Grossteil ist zugezogen. Es gibt einen Linienbus und sogar ein Shoppingcenter! Es ist Samstag Nachmittag, kein Shopping. Macht nix.

Hier sehe ich das erste Mal so etwas wie Mehrfamilienhäuser. Nicht schön, eher zweckmässig, zerstören sie ein Wenig das Stadtbild, lassen aber gleichzeitig ein Hauch von Grossstadt durch den Ort wehen. Für die Jugend gibt es einen BMX- und Skatepark, und die heimischen Graffitikünstler (und die, die es mal werden wollen) finden hier alles, was man für sein Hobby benötigt.

Nuuk ist meine grosse Hoffnung auf W-Lan! Hatte ich nicht bereits am ersten Tag davon gesprochen total geerdet zu sein? Bin ich aber nicht. Ich bin heute morgen aufgewacht und wollte instinktiv meine Mails checken. Das hat mich sehr erschrocken. Am Ende des Tages bin ich heilfroh, dass ich selbst hier kein Internet gefunden habe. Nicht auszudenken, wenn ich heute Mails bekommen hätte. Es wird sich später herausstellen, dass genau das der Punkt an dieser Reise ist an dem ich mich auch innerlich vom Zivilisationsstress verabschiede. Ab jetzt bin ich im Arctic-Modus. Kann ich nur empfehlen.

Wir übernachten im Hafen und stürzen uns am Abend ins Nachtleben Nuuks. Wir finden eine Brauerei mit Kneipe und angrenzender Disco. „The place to be“, wie sich später herausstellt. Hier feiert die Jugend Nuuks bis in die Morgenstunden. Und wir mittendrin. Günstig kann man das hier nicht grade nennen, wer in Grönland Alkohol trinken möchte muss tief in die Tasche greifen. Interessanterweise wird selbst hier, am Ende der Welt, jedes Bier mit der Kreditkarte bezahlt! Für uns Deutsche unvorstellbar.

Als wir gegen 4 Uhr morgens auf Grund der Sperrstunde aus dem Laden befördert werden ist es taghell. Man erkennt uns recht schnell als Touristen, denn während hier alle im T-Shirt und Kleidchen rumlaufen frieren wir unter unseren Winterjacken. Da kommt man sich schon mal doof vor. Zu Fuss geht es zurück zum Schiff in ein paar Stunden geht es schon weiter.

Die Bilder des Tages zum Durchklicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *